home

Ärztlich begleitetes MBCT Yoga

Yoga kann laut Metaanalyse veröffentlicht im Deutschen Ärzteblatt bei psychischen Problemen genauso wirksam sein wie eine Psychotherapie.

Yoga kann als Einstieg, begleitend oder als Fortsetzung eines MBCT-Kurs in eine Psychotherapie integriert werden. Der Unterschied zum allgemeinen Hatha-Yoga Kurs liegt in einem gemeinsamen Austausch zum Thema Achtsamkeit nach den Yoga-Übungen und im Alltag. Dabei wird Bezug auf die psychischen Probleme genommen.

Lassen Sie sich in einem unverbindlichen Vorgespräch über die Alternativen bei der Behandlung aufklären.

Freitags, „Yoga im MBCT Format“:  9:30 – 11:10 Uhr

 

Hatha Yoga mit Constanze Basche-Cariers für alle

Die Yoga-Kurse, die wir in unserem Hause anbieten, haben nichts mit der allgemeinen Fitness-Mentalität zu tun, die wir vielleicht aus dem Fitness-Studio kennen. Es geht nicht darum, irgendetwas zu erreichen und es geht nicht darum, sich in irgendeine bestimmte Yogapose zu zwingen, weil das vielleicht schick aussehen würde. Es geht nicht darum zu beobachten, dass die Frau auf der Nachbar-Matte vielleicht wesentlich gedehntere Beinrückseiten hat als ich, um dann den Entschluss zu fassen, dass ich dringend an der Dehnung meiner Beinrückseiten arbeiten muss. DARUM GEHT ES BEI UNS ÜBERHAUPT NICHT!

Aber worum geht es in unseren Yogakursen?

Bei uns geht es einzig und allein um das psychische und körperliche Wohlbefinden. Es geht darum, in Kontakt zu kommen mit unserem Körper und in Kontakt zu kommen mit unserem Innenleben. Es geht darum, mit all dem wieder in Kontakt zu kommen, was wir in unserem Alltag – aus welchen Gründen auch immer – so schmerzlich vernachlässigt haben. In unseren Yogakursen vermitteln wir, den freundlichen und interessierten Umgang mit unserem Körper und mit uns selber. Und die Wirkung ist Heilung. Heilung von unserem harten und oft unnachgiebigen Umgang mit uns selbst. Heilung zu einem Wohlsein, das am Ende in uns selber entsteht, wenn wir die Freundschaft zu unserem Körper und zu uns wiederfinden. Und deswegen richtet sich unser Angebot gerade an die Menschen, die vielleicht in der Vergangenheit das Gefühl hatten, nicht wirklich in einen Yogakurs hineinzupassen. Unser Angebot richtet sich an die Unflexiblen, die Niedergeschlagenen, die Fülligeren, an Menschen mit neurologischen Problemen, Menschen mit Traumafolge-Störungen und an alle Menschen, die die Sehnsucht haben, ihr Heilsein und ihr Ganzsein in sich zu erspüren.

Termine:
montags, Trauma-sensitives Yoga:  17:30 – 19:00 (12€ pro Einheit)

Anmeldung per Email c.basche-cariers@therapiedrt.de oder Telefon 0163 2533533