Wie wirkt die Achtsamkeits-basierte Therapie?

Kern der Therapie sind behutsame und einfache aufeinander aufbauende Übungen in der Fertigkeit der Achtsamkeit.

Diese Übungen führen aus der Umklammerung von zwei entscheidenden Mechanismen, die  sich an der Wurzel von Depressionen und vielen anderen emotionalen Problemen befinden.

  1. Die Neigung zu viel Nachzudenken, zu Grübeln, oder sich zu viele Sorgen zu machen,
    verbunden mit
  2. der Neigung zu Vermeiden, zu Unterdrücken, Wegzuschieben.

Wenn Sie schon mal längere Zeit unter emotionalen Schwierigkeiten gelitten haben, dann werden Sie entdeckt haben, dass sich Sorgen oder Unterdrücken nicht wirklich helfen. Aber Sie sind vielleicht zu kraftlos, um dies zu unterbinden. Eine vermehrte Anstrengung dies zu stoppen, hilft vielleicht kurzfristig, kann das ganze aber auch weiter verschlimmern.
Die Aufmerksamkeit ist von den Problemen besetzt und es ist so schwierig den Geist davon abzuhalten, sich wieder und wieder dort hineinziehen zu lassen, wovor sie eigentlich fliehen.

Wie wäre es, wenn es möglich wäre völlig neue Fertigkeiten zu erlernen, die einen radikal anderen Weg beschreiten, um dem Geist einen anderen Umgang mit den Problemen zu ermöglichen.

Achtsamkeit führt zu genau diesen Fertigkeiten: es gibt Ihnen die Kontrolle über den Fokus  Ihrer Aufmerksamkeit zurück, so dass Sie, Moment für Moment, sich selbst und Ihre Umwelt erleben können, ohne die harte Selbstkritik oder Beurteilung, die Sie vielleicht so oft verfolgt.

Die tägliche Achtsamkeitspraxis verringert die Neigung sich selbst über jede Kleinigkeit zu sorgen und nachzugrübeln. Sie entdecken die schönen und angenehmen Details der Welt wieder. Sie lernen weise, klug und mitfühlend auf die Personen und Ereignisse, die Sie beeinträchtigen zu reagieren.

Die Erfahrungen unserer Teilnehmer können Sie auch unter Referenzen nachlesen.