Home

Achtsamkeit ist eine Quelle des Glücks

Auf der Suche nach dem kleinen oder großen Lebensglück kommen wir manchmal ins Straucheln. Sind Körper und Geist einmal aus dem Gleichgewicht geraten, kann ein Achtsamkeitstraining helfen, die Balance wiederzufinden. Als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie mit dem Schwerpunkt Achtsamkeit, möchte ich Ihnen helfen, Ihre Probleme zu verarbeiten und Ihr persönliches Gleichgewicht wiederherzustellen. Finden Sie Ihre Quelle des Glücks und besuchen Sie einen Kurs beim “Achtsamkeitsarzt”:

Aktuelle Achtsamkeitskurse

Begegnen Sie Ihren Problemen nicht mit Sorgen oder Angst. Versuchen Sie eine achtsame Haltung zu sich selbst und Ihrer Umwelt einzunehmen. Das ist gar nicht so schwer. Die Methode ist wissenschaftlich erprobt und für jedermann geeignet.

„Das Achtsamkeitstraining“, Start 18. Januar 2018, buchbar bei Eventbrite

MBCT- Kurs: Start 10. Januar 2018, 14.30 – 17.00 Uhr

achtsames Yoga: nächster Block ab 08. Januar, 17.30 – 19.00 Uhr

Tag der Achtsamkeit, 10. März 2018, 09.00 – 17.00 Uhr, Anmeldung bitte per Email 

Raucherentwöhnungskurs Craving to Quit ab April 2018

Tag der Achtsamkeit, 23. Juni 2018, 09.00 – 17.00 Uhr, Anmeldung bitte per Email 

Tag der Achtsamkeit, 22. September 2018, 09.00 – 17.00 Uhr, Anmeldung bitte per Email 

Tag der Achtsamkeit, 24. November 2018, 09.00 – 17.00 Uhr, Anmeldung bitte per Email 


Infoabend zu den Achtsamkeitskursen

Donnerstag noch offen für 2018 um 20.00 Uhr
Anmeldung bitte per Email 
oder Gratisticket


Was sagen andere?

»Achtsamkeit kann Ihnen helfen, schlechte Gewohnheiten zu ändern oder ganz abzulegen. Malte ist ein außergewöhnlicher Lehrer für achtsamkeitsbasierte Therapien. Er ist ein ausgezeichneter Therapeut und im Umgang mit Patienten sehr empathisch.«

Judson Brewer, Director of Reseach am Center of Mindfulness, New York

> Teilnehmerstimmen

Kurs Anfang 2017: 9,3 von 10

> Doctena

Bewertungen ansehen und buchen über Doctena

Is everything you think you know about depression wrong? – Vielen Dank Johann Hari für diesen Artikel

11. Januar 2018
Constanze Basche-Cariers

Als ich 20 Jahre alt war haben mir zwei verschiedene freundliche Psychiaterinnen verschiedene Antidepressiva verschrieben, die überhaupt nicht geholfen haben. Man erklärte mir, dass eine Depression zurückzuführen sei auf ein Botenstoff-Ungleichgewicht im Gehirn, dass einfach Serotonin in meinem Gehirn fehle und man hier mit einem Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer sehr gut ansetzen könnte. Mit diesem Wissen im Hinterkopf fühlte ich mich irgendwie als schwarzes Schaf in der Gemeinschaft der Depressiven weiterlesen…

Mein Zahn tut weh und das alte Lied der Menschheit

10. Januar 2018
Constanze Basche-Cariers

Der Schmerz ist der große Lehrer der Menschen. Unter seinem Hauche entfalten sich die Seelen.  – Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

Es war im April 2017 und ich hatte Zahnschmerzen. Ich habe nicht besonders gute Zähne. Aber Erfahrung mit Zahnschmerzen habe ich trotzdem sehr wenig. Ich drehe den Kopf von links nach rechts. Es wird nicht besser. weiterlesen…

TAGS: , , ,

Was man im neuen Jahr für die psychische Gesundheit tun kann

5. Januar 2018
Constanze Basche-Cariers

Ein neues Jahr liegt vor einem. 365 Tage, unbeschriebene Tage, leere Blätter. Zukunft. In Wahrheit nur eine Vorstellung unseres Geistes, nicht wirklich real, nur in unserer Vorstellung existent. Und trotzdem oder eben genau deswegen machen wir so viel damit. Hier sind sieben Strategien, die helfen können, psychisch gesund durch das neue Jahr zu gehen:

weiterlesen…

TAGS: , , , , , , , , , , ,